Vlbg. KH-Betriebsgesellschaft Feldkirch
 


Startseite Kontakt Sitemap Impressum

Erweiterte Suche
suchen!
Home
News
Veranstaltungstermine
Patienten & Besucher
Über uns
Abteilungen
Ambulanzen
Jahresberichte
Privatordinationen
Karriere
Ausbildung & Forschung
Kontakt
So finden Sie uns


drucken
Ambulanzen Colo-proktologische Ambulanz
drucken

Colo-proktologische Ambulanz
Termine:
Di 8.30 - 11.00
Anmeldung:
erforderlich
Telefon:
05522/303-4610
Ort:
Ambulanz Ost EG
Verantwortlich:
OA Dr. R. Weiser
Abteilung:
Chirurgie Feldkirch



Die Proktologie beschäftigt sich mit Problemen bzw. Erkrankungen im Anal- und Enddarmbereich. Dieser Abschlussbereich des menschlichen Darmes ist als Schließorgan vom anatomischen Aufbau her und funktionell sehr komplex gestaltet und entsprechend „störanfällig“. Andererseits stellt er einen intimen Körperbereich dar und bedeutet für viele Menschen eine Tabuzone mit Scheu auch für eine ärztliche Kontaktaufnahme.

Wir bieten Ihnen deshalb neben der Kontaktaufnahme über die allgemeinchirurgische Ambulanz, auch eine spezielle proktologische Sprechstunde (jeden Dienstag, 8.30 Uhr bis 11 Uhr) an.

Diagnostische Abklärung:

  • Klinische Untersuchung
  • Prokto-Rektoskopie (Mastdarmspiegelung)
  • Endosonographie (Ultraschalluntersuchung der Mastdarmwand und Umgebung)
  • Anorektale Manometrie (Schließmuskeldruckmessung)
  • Colonoskopie (Spiegelung des gesamten Dickdarms)
  • Spezielle röntgenologische Untersuchungen (Irrigoskopie, Defäkographie, Computertomographie, Magnetresonanztomographie)

Häufigste Erkrankungen und Behandlungsmethoden:

Hämorrhoiden:

Hämorrhoiden können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein und verlangen entsprechend eine unterschiedliche stadiengerechte Behandlung (konservative Maßnahmen, Verödungen, Gummibandligatur, hohe ultraschallgesteuerte Arterienligatur = HAL-Operation, Hämorrhoidektomien konventionell (Morgan-Milligan-Operation, Stapler-Hämorrhoidektomie nach Longo).

Mastdarmtumore:

Bei bösartigen Mastdarmtumoren wird zumeist eine neoadjuvante Radio-Chemotherapie der Operation vorangestellt und dadurch Tumorverkleinerung erreicht. Bei der Operation kann auch bei tiefsitzenden Tumoren häufig die Anlage eines definitiven Anus praeter (künstlichen Ausgangs) vermieden werden.

Analfissuren:

Analfissuren sind akute oder chronische, teilweise sehr schmerzhafte Schleimhautrisse im Afterbereich, die in leichteren Fällen konservativ, in fortgeschrittenen bzw. chronisch rezidivierenden Fällen operativ behandelt werden (partielle Sphinkterotomie nach Parks).

Analabszesse bzw. Fisteln:

chirurgische Sanierung durch breite Abszesseröffnung bzw. komplette Fistelspaltung.

Feigwarzen (Condylomata): Viruswarzen im Afterbereich: chirurgische Abtragung

drucken
Ambulanzen Colo-proktologische Ambulanz
drucken