Vlbg. KH-Betriebsgesellschaft Feldkirch Kinderwunschzentrum
 


Startseite Kontakt Sitemap Impressum

Erweiterte Suche
suchen!
Willkommen
Unser Team
Kinderwunsch
Qualität
Presse
Erstgespräch
Diagnostik
Psycholog. Beratung
Behandlungen
Insemination
IVF
ICSI
Blastozystenkultur
Kryokonservierung
TESE/MESA
Kosten
Medikamente
Nach Embryotransfer
Wichtige Infos
Häufige Fragen
Links
Kontakt
News


Behandlungen Kryokonservierung
drucken

 

Bild vergrößern

Kryokonservierung

Haben sich mehr Embryonen entwickelt als die Patientin sich einsetzen lassen will, können wir überzählige Embryonen in einem speziellen modernen Gefrierverfahren einfrieren (="kryokonservieren)" und in flüssigem Stickstoff bei -196 °C lagern.

Die Lagerung ist über einen Zeitraum von 10 Jahren erlaubt. Wenn notwendig, können dann in einem späteren Zyklus, ohne erneute Stimulation und Eizellentnahme, diese Embryonen in die Gebärmutter übertragen werden.

Statistisch überstehen 2/3 der Embryonen die Kryokonservierung gut.

Die Chancen für eine Schwangerschaft in einem "Auftauzyklus" liegen an unserem Zentrum mindestens gleich hoch wie im frischen Zyklus.

Die Kryokonservierung wird weltweit seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt. Es wurden keine besonderen Risiken beobachtet, die gegen dieses Verfahren sprechen würden, insbesondere wurde kein erhöhtes Risiko für Fehlbildungen bei den geborenen Kindern gefunden.

 

Behandlungen Kryokonservierung
drucken