Vlbg. KH-Betriebsgesellschaft Feldkirch Innere Medizin III
 


Startseite Kontakt Sitemap Impressum

Erweiterte Suche
suchen!
Home
Aktuell
Abteilung
Leistungen
Dialysestation
Peritonealdialyse
Bettenstation
Ambulanzen
Publikationen
Privatordination(en)
Patienteninformation
Links
Kontakt


drucken
Leistungen Dialysestation Hämodiafiltration
drucken



Bild vergrößern


 
  Hämodiafiltration

Die Hämodiafiltration ist ein Verfahren, welches die Hämodialyse und die Hämofiltration kombiniert. Der theoretische Ansatzpunkt für die Kombination beider Verfahren ist die Tatsache, dass niedermolekulare Substanzen wie Harnstoff und Kreatinin vorwiegend durch diffusiven Transport wie bei der Hämodialyse entfernt werden, während die größeren Moleküle überwiegend durch konvektiven Transport wie bei der Hämofiltration entfernt werden sollen. Bei der Hämodiafiltration (HDF) ist die Gesamtmenge der entfernten Giftstoffe höher als bei den Einzelverfahren, da sich Konvektion und Diffusion nicht addieren, sondern parallel ablaufen und sich gegenseitig beeinflussen. Verwendet werden für die Hämodiafiltration die mehr durchlässigeren synthetischen Membranen (so genannte »High-flux-Dialysatoren«) mit einer höheren Ultrafiltrationsleistung. Wie bei der Hämofiltration wird bei der Hämodiafiltration das Ultrafiltrat durch eine sterile Lösung (Substitutionslösung) ersetzt


© Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft m.b.H (24.09.2004)
drucken
Leistungen Dialysestation Hämodiafiltration
drucken