Vlbg. KH-Betriebsgesellschaft Feldkirch Innere Medizin I
 


Startseite Kontakt Sitemap Impressum

Erweiterte Suche
suchen!
Home
Aktuell
Archiv
Abteilung
Leistungen
Ihre Untersuchung
Patienteninformation
Angina pektoris
Herzinfarkt
Rhythmusstörungen
Herzklappenfehler
Herzmuskelerkrankung
Angeborene Herzfehler
Patienten & Besucher
Allgemeine Infos
Ärzteinformation
Links
Kontakt


drucken
Patienteninformation Angeborene Herzfehler Aortenisthmusstenose - präduktale (infantile) Form
drucken


Aortenisthmusstenose
Bild vergrößern


 
  Aortenisthmusstenose - präduktale (infantile) Form

Dieser angeborene Herzfehler tritt häufig in Verbindung mit anderen Herzmissbildungen vor. Bei der Aortenisthmusstenose weist die Aorta am Übergang vom Aortenbogen bis zu dem in den Körper absteigenden Teil, eine deutliche Verengung auf. Diese Verengung führt zu Stauung des Blutes bei jedem Auswurf aus dem Herzen (Systole) und zur Behinderung des Blutflusses vor und hinter der Stauung.

Folgen

  • Durchblutungsstörungen der unteren Körperregion, niedriger Blutdruck der unteren Körperhälfte und Zyanose

  • Übermäßige Durchblutung der oberen Körperregion, erhöhter Blutdruck der oberen Körperhälfte

  • Rechtsherzbelastung und -insuffizienz bereits im frühen Säuglingsalter

Diagnostik

  • Klinische Untersuchung: Uncharakteristisches Herzgeräusch

  • EKG

  • Echokardiographie

  • Kernspintomographie

  • Röntgen : Vergrößerung des Herzens und Lungenstauung bei Herzinsuffizienz

Therapie

Wegen der schnell fortschreitenden Herzbelastung ist eine operative Korrektur der Stauung im frühen Säuglingsalter notwendig.


© Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft m.b.H (23.11.2004)
drucken
Patienteninformation Angeborene Herzfehler Aortenisthmusstenose - präduktale (infantile) Form
drucken