Vlbg. KH-Betriebsgesellschaft Feldkirch Innere Medizin I
 


Startseite Kontakt Sitemap Impressum

Erweiterte Suche
suchen!
Home
Aktuell
Archiv
Abteilung
Leistungen
Ihre Untersuchung
Patienteninformation
Angina pektoris
Herzinfarkt
Rhythmusstörungen
Herzklappenfehler
Herzmuskelerkrankung
Angeborene Herzfehler
Patienten & Besucher
Allgemeine Infos
Ärzteinformation
Links
Kontakt


drucken
Patienteninformation Angeborene Herzfehler Angeborene Aortenstenose
drucken


Aortenklappenstenose (Pfeil)
Bild vergrößern


 
  Angeborene Aortenstenose

Aortenstenose ist eine angeborene oder erworbene Verengung der der Aortenklappe (Aortenklappenstenose), die das Ausströmen von Blut aus der linken Herzkammer in die Aorta behindert. In den meisten Fällen tritt die Verengung im Bereich der Aortenklappe auf.

Man unterscheidet

  • infra- oder subvalvuläre Aortenstenose (Konusstenose) - Verengung der Ausflussbahn von der linken Herzkammer in die Aorta bedingt durch fibrös-muskuläre Endokard(Herzinnenhaut)leisten. Die Symptome ähneln denen, bei der valvuläre Aortenstenose.

  • valvuläre Aortenstenose (Aortenklappenstenose) - Verengung der Öffnung der Aortenklappe (Valva aorta) durch Verdickung oder Verkalkung ihrer Klappen (erworben) und durch Kommissurenverschmelzung (angeboren). Diese Form tritt oft kombiniert mit anderen Herzfehlbildungen auf.

  • supravalvuläre Aortenstenose - Aortenverengung dicht oberhalb der Aortenklappe. Die Symptome ähneln denen, bei der Aortenklappenstenose. Sie tritt auch in Kombination mit anderen Fehlbildungen auf.

Die Aortenklappe befindet sich zwischen der linken Herzkammer und der Aorta. Zieht sich die Kammer zusammen, wird das Blut in die Aorta und durch die offene Aortenklappe in die Aorta gepumpt. Wenn der Herzmuskel erschlafft, schließt sich die Klappe wieder und verhindert das Zurückströmen des Blutes aus der Aorta in die Herzkammer. Die Verengung der Aortenklappe führt zur Vergrößerung des Strömungswiderstands des Blutes. Diese Belastung kann über Jahre zu Herzinsuffizienz führen. Eine weitere Folge sind die Durchblutungsstörungen der Organe, die zu Ermüdung und Ohnmachtsanfällen führen kann.

Symptome

Die Symptome bei der Aortenstenose sind vom Maß der Einengung abhängig. Treten Symptome auf, so besteht bereits eine höhergradige Aortenstenose:

  • blasses Aussehen,

  • schnelle Ermüdung

  • Atemnot

  • Schwindel und Kollapsneigung

  • unregelmäßiger Herzrhythmus

  • niedriger Blutdruck

  • Angina pectoris

Bei einer leichten Aortenstenose bestehen oft keine Beschwerden.

Diagnose

  • Auskultation (Abhören) - Bei hochgradiger Stenose Abschwächung des Aortenanteils des 2. Herztones.

  • EKG

  • Echokardiographie

  • Röntgenbild des Brustkorbs

  • Linksherzkatheter - Nachweis einer begleitenden Aortenisuffizienz und ev. anderer Klappenfehler. Funktionsdiagnose der linken Herzkammer und Beurteilung der Koronararterien.

Therapie

Bei Kindern mit angeborener Aortenklappenstenose wird eine operative Erweiterung der verengten Verbindung zwischen der Herzkammer und Aorta (Valvuloplastie) durchgeführt oder eine neue Klappe eingesetzt.
Die medikamentöse Behandlung beschränkt sich auf Symptome der Herzinsuffizienz.


© Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft m.b.H (15.01.2010)
drucken
Patienteninformation Angeborene Herzfehler Angeborene Aortenstenose
drucken